Wer kennt sie nicht, die drei Nonnen im gotischen Spitzbogen, die auf der Natur-Arznei Klosterfrau Melissengeist ...
Im Jahr 1825 – kurz vor ihrem 50. Geburtstag - kam Maria Clementine Martin in die damalige Wirtschaftsmetropole Köln.

Ursachen für Verdauungsprobleme

Verdauungsprobleme sind besonders häufig funktioneller Natur, das heißt, dass keine organischen Veränderungen für die belastenden Symptome verantwortlich sind. Meist spielt hier eher eine aus der Balance geratene Fettverdauung als Resultat einer Störung der Gallebildung bzw. des Galletransports eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Beschwerden.
Als Auslöser wird von Experten vermehrt auf unsere moderne Lebensweise bzw. unsere Ernährungsgewohnheiten verwiesen.
Einige der häufigsten Ursachen für Blähungen, Verstopfung und andere Verdauungsstörungen im Überblick:
  • Stress
  • Psychische Einflüsse wie Nervosität oder innere Unruhe
  • Unregelmäßige Essenszeiten
  • Hektisches Essen, unzureichendes Kauen
  • Fettreiche Lebensmittel (auch versteckte Fette z.B. in bestimmten Wurstwaren oder Fertiggerichten)
  • Zu üppige, schwere Mahlzeiten
  • Geringe Ballaststoff-Aufnahme
  • Mangelnde Flüssigkeitszufuhr
    (empfohlen werden 2 - 3 Liter pro Tag)
  • Fehlende Phasen der Entspannung
  • Schlafmangel
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Mangelnde Bewegung
Auf Reisen können auch die Zeitverschiebung sowie ungewohnte Speisen und Zutaten ferner Länder unser Verdauungssystem auf die Probe stellen. Übergewicht wiederum wird als wichtiger Risikofaktor für Sodbrennen angeführt.

Milchzuckerunverträglichkeit erkennen

Völlegefühl, Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall – all diese Symptome können auch bei der sogenannten Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) auftreten. Die Beschwerden zeigen sich insbesondere nach dem Verzehr von Milch und Milchprodukten. Hintergrund ist ein Mangel des Enzyms Laktase, das für die Spaltung des Milchzuckers (Laktose) notwendig ist.

Das Problem: Milchzucker ist auch in vielen anderen Lebensmitteln wie beispielsweise Fertigprodukten enthalten. Die Betroffenen können ihre Beschwerden daher nur schwer ihrer Ernährung zuordnen. Sollten Verdauungsprobleme also immer wieder auftreten, ist ein Arztbesuch zur Durchführung eines entsprechenden Laktosetoleranz-Tests bzw. H2-Atemtests mitunter sinnvoll. Bei positivem Befund sollten lactosereiche Lebensmittel gemieden werden. Eine gute Alternative für einen beschwerdefreien Alltag bieten lactosefreie Milchprodukte.

Verdauungsprobleme – andere mögliche Ursachen

  • Schwangerschaft
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Missbrauch von Abführmitteln
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. –allergie (z.B. Lactoseintoleranz)
  • Verschiedene Grunderkrankungen (z.B. Gastritis, Morbus Crohn)

Verdauungsbeschwerden – wann zum Arzt?

Sollten Verdauungsbeschwerden länger anhalten bzw. gehäuft auftreten, ist ein Arztbesuch empfehlenswert. Gegebenenfalls liegt eine Grunderkrankung vor, die gezielt behandelt werden muss. Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. –allergie ist es wichtig, die entsprechenden Nahrungsmittel zu meiden. Hier kann ein Allergietest oder eine Auslassdiät Klarheit bringen.
Das könnte Sie auch interessieren

Wissen was Natur kann.Für Ihre Gesundheit

Wissen was Natur kann.Die Palette hochwirksamer Heilmittel auf pflanzlicher Basis reicht vom bekannten Klosterfrau Melissengeist über Produkte gegen Erkältungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen sowie bei nervösen Unruhezuständen und zur Besserung des Allgemeinbefindens.