Wer kennt sie nicht, die drei Nonnen im gotischen Spitzbogen, die auf der Natur-Arznei Klosterfrau Melissengeist ...
Im Jahr 1825 – kurz vor ihrem 50. Geburtstag - kam Maria Clementine Martin in die damalige Wirtschaftsmetropole Köln.

Ingwer

Ingwer

Wissenswertes

Der Ingwer wird nicht nur in China und Indien sehr geschätzt, er ist auch bei uns als Einmachgewürz für Früchte, besonders Kürbisse und Gurken, beliebt. Aber auch für Suppen, Saucen, Geflügel, Wild und Reisspeisen  verschiedenster Art stellt dieses scharfe, erfrischende Gewürz eine kulinarische Bereicherung dar.

Vorkommen und Verbreitung

Ingwer wächst in den Tropen und Subtropen und wird in Ländern wie Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan, Australien, Südamerika und Nigeria angebaut.

Vegetative Merkmale

Ingwer ist eine ausdauernde Staude, die einen kräftigen, fleischigen, horizontal am Boden kriechenden, verzweigten Wurzelstock besitzt. Der Wurzelstock verzweigt sich in einer Ebene in Seitensprossen, die sich wiederum zu weiteren Seitensprossen verzweigen. Aus den kurzen Gliedern des Wurzelstocks entsteht der über ein Meter lange Stängel. Die zweizeilig dem Stängel entspringenden Blattspreiten sind bis über 20 cm lang, lineallanzettlich, ganzrandig, vorn zugespitzt und durchscheinend punktiert. Neben dem Stängel wird aus dem Rhizom ein Blütenstand gebildet. Er besteht aus einem bis zu 25 cm langen Blütenstandschaft, aus hellgrünen Hochblättern, die manchmal einen gelblichen Rand aufweisen und viele Blüten. Die zwittrigen, zygomorphen Blüten sind dreizählig.

Die Blütenhülle ist in Kelch und Krone gegliedert. Der Kelch ist kurz, röhrenförmig und einseitig gespalten; die Kronenblätter sind grünlichgelb, im unteren Teil röhrig, nach oben erweitert und in drei Zipfeln endend. Es gibt 6 Staubblätter, davon sind jedoch 5 zu Staminodien umgebildet. Die Äußeren sind kronblattartig gebildet, die zwei Inneren zu einer auffälligen, dreilappigen, gelb-violett-braun gefleckten Lippe verwachsen. Der Fruchtknoten ist unterständig und dreifächrig, die Frucht eine mehr oder weniger fleischige, beerenartige Kapsel.

Verwendeter Pflanzenteil / Anwendung

Vom Ingwer wird als Droge der Wurzelstock verwendet. Er enthält ca. 5 –  8 % eines als Oleoresin bezeichneten, dunklen, gelbbraunen und hochviskosen Balsams, dessen wichtigste Bestandteile Scharfstoffe und ätherisches Öl  sind. Hauptkomponenten der Scharfstofffraktion mit einem Anteil von 25% sind die Gingerole. Weiter enthält  Ingwer Shogaol und Diarylheptanoide. Außerdem enthalten die Wurzeln auch Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor.

Wirkung

Ingwer wird bei der Behandlung von Verdauungsbeschwerden, Blähungen und zur Vorbeugung von Übelkeit und Erbrechen vor allem bei Reise- und Seekrankheit, eingesetzt.
Das könnte Sie auch interessieren

Wissen was Natur kann.Für Ihre Gesundheit

Wissen was Natur kann.Die Palette hochwirksamer Heilmittel auf pflanzlicher Basis reicht vom bekannten Klosterfrau Melissengeist über Produkte gegen Erkältungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen sowie bei nervösen Unruhezuständen und zur Besserung des Allgemeinbefindens.