Wer kennt sie nicht, die drei Nonnen im gotischen Spitzbogen, die auf der Natur-Arznei Klosterfrau Melissengeist ...
Im Jahr 1825 – kurz vor ihrem 50. Geburtstag - kam Maria Clementine Martin in die damalige Wirtschaftsmetropole Köln.

Heuschnupfen: Die Epidemie des 21. Jahrhunderts?

Heuschnupfen geht uns alle an! Bereits jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist Allergiker. Heuschnupfen ist die häufigste Allergieart, gefolgt von Bronchial-Asthma und Neurodermitis. Jeder von uns kennt vermutlich mindestens einen Heuschnupfengeplagten, oder hat ihn sogar in der Familie. Besonders alarmierend ist, dass immer mehr Kinder unter Heuschnupfen leiden. Bei sechs- bis siebenjährigen Kindern stieg innerhalb von fünf Jahren die Anfälligkeit für Allergien um mehr als ein Drittel. Hält dieser Trend an, könnte nach Einschätzung von Gesundheitsexperten im Jahr 2050 jeder zweite Deutsche von Allergien betroffen sein.

Hinter jeder Allergie steckt eine Fehlreaktion unseres Immunsystems. So auch bei der Pollenallergie: Die an sich völlig harmlosen Pollen werden von unserem Immunsystem als mögliche Feinde eingestuft. Die Immunzellen schütten deshalb Histamin aus, und es kommt zur allergischen Reaktion mit den typischen Symptomen: Gerötete, juckende und tränende Augen, laufende Nase, Niesattacken und Kribbeln in Nase und Rachen. Das schränkt die Lebensqualität erheblich ein, denn die Konzentrationsfähigkeit nimmt ab, und an erholsamen Schlaf ist nicht zu denken.
Wenn die Pollen fliegen können z. B. Radfahren, Spazierengehen, Rasenmähen, Grillen und Erdbeerpflücken für Pollenallergiker zur Qual werden. Die „heiße“ Phase beschränkt sich mittlerweile nicht mehr nur auf Frühjahr und Sommer, sondern hält fast das ganze Jahr an. Wissenschaftler geben der Klimaerwärmung die Schuld, denn dadurch verschieben sich die Blütezeiten. Doch auch dadurch, dass Heuschnupfengeplagte im Laufe der Jahre auf immer mehr Stoffe (Allergene) allergisch reagieren, kann aus dem Heuschnupfen ein ganzjähriger Dauerschnupfen werden. 


Heuschnupfen ist keine Bagatelle

Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen. Eine gezielte frühzeitige Behandlung ist wichtig, um einerseits die Symptome zu lindern und so die Lebensqualität zu verbessern und andererseits um möglichen Komplikationen vorzubeugen:
  • Im Laufe der Heuschnupfen-Karriere kann es zum sogenannten Etagenwechsel kommen: Der Heuschnupfen beschränkt sich dann nicht mehr nur auf die oberen Atemwege, sondern dehnt sich auf die unteren Atemwege (Bronchien und Lunge) aus und kann dort zum allergischen Asthma führen. 30% der Pollenallergiker entwickeln im Laufe ihrer Allergie-Karriere ein allergisches Bronchial-Asthma.
  • Pollenallergiker entwickeln oft eine Kreuzallergie: Sie reagieren dann nicht mehr nur auf einen Stoff (z. B. Gräserpollen), sondern auch auf Nahrungsmittel, Hausstaub und/oder Tierhaare. 50% der Birkenpollenallergiker haben auch eine Nussallergie.

Heuschnupfen ernst nehmen: Frühzeitig vorbeugen und behandeln

Bei der Wahl des Heuschnupfenmittels sollten Betroffene nicht nur auf Symptomlinderung setzen, sondern auch den Vorteil einer ganzheitlichen Behandlung im Auge haben. Denn da der Heuschnupfen das Ergebnis einer übermäßigen Reaktion unseres Immunsystems ist, macht es Sinn, auch immunregulierend in das Geschehen einzugreifen. Oft begleitet der Heuschnupfen die Betroffenen ein Leben lang, und deshalb sollte auch auf die Verträglichkeit des verwendeten Heuschnupfenmittels geachtet werden. Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche, für die der Heuschnupfen häufig der Beginn einer klassischen Karriere als Allergiker ist.

Neben synthetischen Heuschnupfenmitteln zur Symptomlinderung gibt es in der Apotheke auch natürliche Mittel bei Heuschnupfen. Klosterfrau Allergin ist ein natürliches Komplex-Antiallergikum für die ganze Familie und steht als Tropfen, Tabletten und Globuli zur Verfügung. Das Besondere ist die ganzheitliche Wirkweise: Die lästigen Symptome werden gelindert und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Klosterfrau Allergin Globuli für Kinder ab 6 Jahre

Bereits jedes 7. Schulkind in Deutschland klagt über typische Heuschnupfen-Beschwerden und viele Eltern fragen sich dann oft besorgt: Wie kann ich meinem Kind jetzt bestmöglich helfen?

Klosterfrau Allergin Globuli aus der Apotheke bietet speziell für Kinder ab 6 Jahren einen natürlichen, ganzheitlichen Ansatz zur Behandlung der typischen Heuschnupfen-Symptome. Klosterfrau Allergin Globuli ist das pflanzliche Heuschnupfenmittel, das die typischen Symptome schnell und wirksam und ohne die bekannten Nebenwirkungen synthetischer Arzneimittel bekämpft. Klosterfrau Allergin Globuli macht nicht müde, und die Konzentrationsfähigkeit wird nicht beeinträchtigt!

Zum Produkt Klosterfrau Allergin Globuli

Zahlen & Fakten

  • Etwa 20% der Menschen in Deutschland leiden an einer Pollenallergie
  • Etwa jedes siebte Schulkind ist betroffen
  • Zunehmend ist auch die Generation 50+ betroffen
  • Heuschnupfen ist die häufigste Allergieform

Lesen Sie mehr zum Thema.

Erfahren Sie, wie Sie Heuschnupfen Symptome wie rote und juckende Augen auf natürliche Weise lindern können:
Das könnte Sie auch interessieren

Wissen was Natur kann.Für Ihre Gesundheit

Wissen was Natur kann.Die Palette hochwirksamer Heilmittel auf pflanzlicher Basis reicht vom bekannten Klosterfrau Melissengeist über Produkte gegen Erkältungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen sowie bei nervösen Unruhezuständen und zur Besserung des Allgemeinbefindens.