Wer kennt sie nicht, die drei Nonnen im gotischen Spitzbogen, die auf der Natur-Arznei Klosterfrau Melissengeist ...
Im Jahr 1825 – kurz vor ihrem 50. Geburtstag - kam Maria Clementine Martin in die damalige Wirtschaftsmetropole Köln.

Verletzungen schnell behandeln

... mit der hochdosierten Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe. Wenn die Temperaturen wieder steigen und es langsam Frühling wird, zieht es viele Menschen raus in die Natur. Die kalte, dunkle Jahreszeit verabschiedet sich und endlich können Sie wieder im Freien aktiv sein, die wärmenden Sonnenstrahlen genießen und die Neujahrsvorsätze in die Tat umsetzen.

Sport hilft beim Fettabbau und ist für viele der Ansporn für ein gesundes Körperbefinden. Moderne Sportarten, wie Zumba, Aerobic oder Mountainbiking liegen hier absolut im Trend. Aber auch klassische Sportarten wie Joggen, Tennis oder Fußball erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit bei den Freizeitsportlern.

Laut Statistik verletzen sich allerdings in Deutschland pro Jahr ca. 1,5 Millionen Menschen beim Sport. Die häufigsten Verletzungen sind Prellungen, Verstauchungen und Knochenbrüche. Aber auch Verrenkungen sowie Bänder- und Muskelverletzungen zählen dazu. Die Ursachen sind häufig fehlendes Aufwärmen, ein mangelnder Trainingszustand oder eine falsche Haltung.

Für Sportler ist eine Verletzung das Schlimmste, was passieren kann. Manchmal ist man auf unbestimmte Zeit außer Gefecht gesetzt. Bei einer stärkeren Verletzung, die über mehrere Tage schmerzt, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Derartige Sportverletzungen kann man aber mit den folgenden Tipps vermeiden.

Damit das nächste Training keine Verletzung mit sich zieht, können folgende Ratschläge hilfreich sein:

  • Die Muskeln und Gelenke sollten, vor Beginn körperlicher Aktivität durch langsames Warmlaufen und Dehnübungen aufgewärmt werden. Dadurch verringert sich das Verletzungsrisiko, da die elastischen Eigenschaften der Muskeln gesteigert werden.
  • Fangen Sie gerade nach einer langen Pause wieder behutsam mit dem Sport an. Erkennen und respektieren Sie Ihre Leistungsgrenzen. Legen Sie zwischen den Sporteinheiten kleine Pausen ein, damit sich die Muskulatur regenerieren kann. Nach und nach können Sie Ihre Trainingseinheiten steigern.
  • Nach dem Sport ist eine Dehnung des Körpers wichtig, um einem Muskelkater vorzubeugen. Fahren Sie außerdem Ihren Puls langsam herunter („Cool down“), um Kreislaufprobleme zu vermeiden.
  • Für ein starkes Immunsystem ist eine abwechslungsreiche und vitaminreiche Ernährung von großer Bedeutung. Achten Sie vor dem Sport auf eine gute Nahrungsgrundlage. Kohlenhydrate sind gute Energielieferanten, Eiweiße (vor allem in Fleisch, Fisch und Käse) sind wichtig für die Muskulatur.
  • Starten Sie nicht mit zu vollem Magen. Die letzte größere Mahlzeit vor dem Training sollte 2-3 Stunden zurückliegen. Falls Sie doch Hunger verspüren, können ein Müsliriegel oder etwas Obst hilfreich sein.
  • Trinken Sie genügend Flüssigkeit, insbesondere bei Ausdauertraining, denn beim Schwitzen verliert der Körper viele Mineralien und Spurenelemente. Achtung: Trinken Sie nicht zu viel direkt vor der Trainingseinheit, damit Übelkeit vermieden wird.
  • Schonen Sie Ihre Gelenke, indem Sie beim Sport auf die richtige Ausstattung, z. B. gepolsterte Laufschuhe oder Knieschoner achten. Tragen Sie geeignete Kleidung zum Schutz vor Verletzungen und der Temperatur. Informieren Sie sich hierzu in den Sportfachgeschäften.
Ganz ausschließen kann man leichte stumpfe Verletzungen oder Muskelkater bei der Bewegung an der frischen Luft nie. Bei einer Blessur wie z. B. eine Prellung, Verstauchung oder einem Bluterguss hat sich die hochdosierte Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe als schnelle Hilfe aus der Natur bewährt. Dank seiner guten Wirkeigenschaften, durch die hohe Konzentration mit 25% Wirkstoff aus Arnikablüten, ist sie besonders für die Behandlung von Sport- und Unfallverletzungen geeignet. Äußerlich angewendet wirkt sie schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend. So werden Sie schnell wieder fit und können Ihre Freizeitaktivität unbeschwert fortsetzen.

Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe - Hilfe bei Prellungen, Verstauchungen und Blutergüssen.

Sie möchten mehr erfahren?

Hier finden Sie weitere Hintergrundinformationen:
Das könnte Sie auch interessieren

Wissen was Natur kann.Für Ihre Gesundheit

Wissen was Natur kann.Die Palette hochwirksamer Heilmittel auf pflanzlicher Basis reicht vom bekannten Klosterfrau Melissengeist über Produkte gegen Erkältungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen sowie bei nervösen Unruhezuständen und zur Besserung des Allgemeinbefindens.