Wer kennt sie nicht, die drei Nonnen im gotischen Spitzbogen, die auf der Natur-Arznei Klosterfrau Melissengeist ...
Im Jahr 1825 – kurz vor ihrem 50. Geburtstag - kam Maria Clementine Martin in die damalige Wirtschaftsmetropole Köln.

Was Reisen für den Körper bedeutet

Wir sind Reiseweltmeister! Kein anderes Volk ist so viel und so gern in der großen weiten Welt unterwegs. Doch damit das Reisefieber das einzige Fieber bei unseren globalen Erkundungen bleibt, gilt es einige Voraussetzungen zu erfüllen. Insbesondere mit abrupten Wechseln von Winter- auf Sommerzeit, von Tag auf Nacht oder von Hitze auf Kälte hat unser Körper schwer zu kämpfen. Wer in wenigen Stunden mehrere Zeitzonen durchquert, bringt seine innere Uhr aus dem Gleichgewicht und braucht mitunter mehrere Tage, um wieder den gewohnten Rhythmus zu finden.

TIPP: Als Faustregel gilt: Wer nach Westen fliegt, sollte den Tag so lange es geht „verlängern“ und der Müdigkeit trotzen. Bei Flügen in östlicher Richtung verkürzt sich der Tag - wer kann, sollte versuchen die gewohnte Bettgehzeit um einige Stunden vorzuziehen.
Reisen in andere Klimazonen sind körperlich anstrengend auch für junge gesunde Menschen - für chronisch Kranke können sie sogar gefährlich sein. Stundenlanges, beengtes Sitzen im Flugzeug belastet den Kreislauf und führt zum Blutstau in den abgeknickten Beinen. Ein Gerinnsel kann im schlimmsten Fall die Venen verstopfen, die Thrombose ist die Folge. Bei langen Fernflügen trocknet der Körper zudem aus, er „dehydriert“.

Wer den Flüssigkeitsverlust durch Spirituosen auszugleichen versucht, braucht sich über den folgenden Kreislaufkollaps nicht zu wundern. Ebenso sind Bindehautreizungen eine Folge der trockenen Flugzeugluft. Augentropfen oder künstliche Tränenflüssigkeit lindern, ein Thermalwasserspray sowie eine Feuchtigkeit spendende Lotion wirken angenehm auf der spannenden Gesichtshaut.
TIPP: Einige leichte Übungen gegen Thrombose kann man auch im Flugzeugsitz ausführen: Zehenspitzen anziehen und wieder ausrollen, Füße langsam von der Ferse auf den Ballen rollen, Waden an- und wieder entspannen, Füße abwechseln kreisen lassen.

Ganz wichtig: Wer eine lange Flugzeit vor sich hat, sollte möglichst bequeme Kleidung tragen – beengende Hosen, Röcke oder Schuhe sind eine Tortur. Nicht immer jedoch reagiert der Körper sofort – bestimmte Krankheitserreger melden sich manchmal erst nach Wochen, ja sogar Monaten. Auch der zu sorglose Umgang mit Nahrungsmitteln in fremden Ländern kann die Ferienfreude schnell vertreiben.

Wichtig! Urlaubsreisende, die regelmäßig zu bestimmten Uhrzeiten (Insulin, Anti-Baby-Pille) Medikamente einnehmen müssen, sollten mit ihrem Arzt einen zeitlich angepassten Einnahmeplan für die Ferientage erarbeiten.

Wie findet man das richtige Reiseziel

Damit die hochgesteckten Erwartungen in den Urlaub auch umgesetzt werden können, bedarf es vor allem einer sorgfältigen Vorbereitung. Nur dann wird das „Auftanken“ der verbrauchten Reserven auch gelingen. Und so stehen am Anfang - Fragen, nichts als Fragen:
  • Wie viel Geld kann oder will man ausgeben?
  • Wie lange darf der Urlaub dauern?
  • Fährt man mit Familie, Kindern, mit Freunden oder allein?
  • Wählt man die Fernreise oder das Naherholungsgebiet?
  • Was möchte man im Urlaub unternehmen? Berge und/oder Landschaften erwandern, andere Kulturen erforschen oder lieber „nur“ faulenzen am Meer?
  • Welche sportliche Aktivitäten plant man ein?
  • Wie gestaltet sich der Anreiseweg - wie lange und mit welchem Verkehrsmittel? 
  • Wie sind Klima und die aktuelle Jahreszeit im Urlaubsland?
  • Welche Landessprache spricht man?

Wann ist die beste Reisezeit?

Die schlichte Antwort könnte lauten: Immer dann, wenn man nicht verreisen kann! Will heißen, die Kinder keine Ferien, die Firma keinen Betriebsurlaub hat, die Freunde unabkömmlich oder man selbst pleite ist. Doch halt, so einfach ist es nun doch nicht. Das A und O heißt hier: Langfristige Planung – vor allem, wenn man zur Hauptsaison, also in den Schulferien, verreisen muss. Hier gilt: Nur wer wirklich früh bucht, kann sparen. Mitunter ganz erheblich sogar. Auf Last-Minute-Schnäppchen sollte man in diesem Fall lieber nicht warten, es sei denn, man verreist allein und braucht auf niemand Rücksicht zu nehmen.

In einigen Bundesländern bieten die Pfingstferien, die meist noch in die Vorsaison fallen, eine willkommene Alternative – vor allem für Familien. Fernreisen in tropische Länder sind vor allem in der Regenzeit, also fast immer in unserem Hochsommer, anstrengend, doch auch Sommerurlaub bei winterlichen Temperaturen auf der südlichen Halbkugel ist nicht nach Jedermanns Geschmack. Ein entspannter Urlaub „nur“ im Nachbarland kann mehr Erholung und Glück bringen, als eine Fernreise ans andere Ende der Welt.

Reisen mit Kindern

Um auch mit kleinen Kindern unbeschwerten Urlaub zu genießen, sollte man folgende Fragen vorher klären:
  • Ist das Klima am Urlaubsort für das Kind gut verträglich? Kinder reagieren viel empfindlicher auf Klimawechsel als Erwachsene. Reisen in Länder mit einem stark schwankenden Klima sollte man daher meiden.
  • Hotelzimmer oder Ferienwohnung sollten kindergerecht ausgestattet sein und den Kindern genug Platz zum Toben und Spielen bieten. Viele Reiseveranstalter und Ferienanlagen bieten z.B. spezielle Kinderhotels oder "kinderfreundliche" Unterkünfte an.
  • Gibt es eine ausreichende medizinische Versorgung am Urlaubsort? Sind Kinderarzt und eine Apotheke in der Nähe?
  • Kann man am Urlaubsort Babykost und Pflegemittel kaufen?
  • Birgt das  Umfeld der Ferienunterkunft potentielle Gefahren, wie z.B. eine viel befahrene Straße in unmittelbarer Nähe?

Reisespiele für unterwegs

Rund um die Autokennzeichen
  • Welches Kennzeichen gehört zu welchem Ort?
  • Auffinden aller Zahlen von 0 bis 100 auf den Kennzeichen. Gewonnen hat, wer die  meisten findet!
  • Kennzeichen-Sätze bilden: aus den Buchstaben der Kennzeichen soll ein Satz gebildet werden: RE-GA = Rudi erntet grüne Äpfel
Weitere Spiele
  • Ich sehe was, was du nicht siehst: Beschreibung eines x-beliebigen Gegenstandes im Auto, den die Mitfahrer erraten müssen
  • Geschichte erzählen: Ein Erzähler beginnt eine möglichst spannende Geschichte und hört nach wenigen Sätzen auf. Nun muss der Nachbar die Geschichte fortsetzen
  • Wörterkette bilden: Nennen Sie ein Wort welches sich aus zwei Wörtern zusammensetzt. Beispiel: Tischdecke. Der nächste Spieler muss nun aus dem letzten Wortteil ein neues, zweiteiliges Wort bilden. Beispiel: Deckenlampe - Lampenschirm - Schirmakazie - Akazienhonig - Honigbiene usw.

Kranken-Versicherung

Krankheit oder Unfall können auf keiner Reise ausgeschlossen werden, daher sollte man sich rechtzeitig bei seiner Krankenkasse Informationen zum Krankenversicherungsschutz im geplanten Reiseland besorgen. Für den Bereich der EU und des EWR sind die Auslandskrankenscheine durch die Europäische Krankenversicherungskarte abgelöst worden.

Zusätzlicher Ausland-Krankenschutz

Reicht der von der eigenen Kasse angebotene Versicherungsschutz nicht aus, ist der Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreise-Krankenversicherung sinnvoll, z. B. für den Rücktransport bei Unfall oder schwerer Erkrankung.

Reise-Rücktrittsversicherung

Oft kann man zwischen einer Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung für eine Einzelreise oder einer Jahres-Reiseversicherung wählen, welche alle Reisen während des laufenden Versicherungsjahres abdeckt. Dies ist insbesondere für alle diejenigen interessant, die im Jahr mehrfach verreisen.

Reisegepäckversicherung

Der Abschluss ist vor allem bei höherwertigem Reisegepäck sinnvoll, denn eine Reisegepäckversicherung erstattet viel - vorausgesetzt, man verhält sich nicht fahrlässig und reagiert angemessen. Versichert wird in der Regel gegen Verlust, Zerstörung oder Beschädigung des Reisegepäcks.

Impfungen

Vor allem bei Reisen in außereuropäische Länder wird häufig ein Impfnachweis verlangt. Die vorgeschriebenen Impfungen müssen rechtzeitig vor Reiseantritt geplant und gemacht werden. Grundsätzlich sollte man bei Reisen einen Impfschutz gegen Kinderlähmung, Hepatitis, Tetanus sowie gegen Typhus besitzen oder einen vorhandenen Impfschutz dazu auffrischen lassen. Der internationale Impfausweis wird vom Arzt ausgestellt und gehört zu den Reisedokumenten. Wer in Regionen reist, in denen hohe Zeckengefahr herrscht, sollte sich rechtzeitig eine FSME-Impfung geben lassen. Welche Impfungen in welchen Ländern Vorschrift sind, findet man auf der Seite von Travelmed.


Reiserecht

Leider verlaufen nicht alle Urlaubsreisen positiv. Vor allem, wenn offensichtliche Mängel am Urlaubsort nicht behoben werden können oder wollen, wächst die Enttäuschung. Nicht immer kann oder will man aber deswegen den Urlaub abbrechen. Urteile zum Thema Reiserecht gibt es Unzählige: ob einen nun die Kamelfladen am tunesischen Strand oder die Kakerlaken in Mexiko stören, für die allermeisten Mängel findet sich auch eine entsprechende Rechtssprechung. Eine gute Übersicht gibt die vielfach zitierte “Frankfurter Tabelle”. Sie wurde von der 24. Zivilkammer des Frankfurter Landgerichts entwickelt und bietet viele brauchbare Anhaltspunkte für die Minderung des Reisepreises - je nach vorliegendem Reisemangel. Die Prozentsätze sind für andere Gerichte oder für die Reiseveranstalter keineswegs bindend - aber doch eine allgemein anerkannte Richtschnur.


Reiseführer

Keine Frage – wer eine Reise in fremde Länder oder Regionen antritt, will über diese auch informiert sein. Reiseführer sind nützlich, doch den idealen Reiseführer für Jedermann gibt es nicht. Jeder hat schließlich andere Schwerpunkte für „seine Reise“. Auch wenn man dieser Vielfalt an Wünschen nicht vollends gerecht werden kann, so sollte ein guter Reiseführer zumindest übersichtlich und handlich sein sowie fundierte Hintergrundinformationen zu Land, Leuten und Sehenswürdigkeiten liefern. Vorschläge zu Stadtrundgängen, Ausflügen oder Wandertouren sollten kompakt und verständlich beschrieben sein. Ein aktueller Serviceteil enthält wichtige Adressen, Telefonnummern und Informationen, wie z. B. Hotels, Restaurants, Geschäfte etc., möglichst mit Kartenskizzen. Empfehlenswerte Reiseliteratur bietet u.a. Merian, DuMont, Marco Polo.

Schnelle Finger – Diebstahl im Urlaub

Er kommt immer unvorbereitet und trifft einen deshalb umso härter – Diebstahl. In Urlaubsorten haben Diebe Hochkonjunktur, oft wird es ihnen nur gar zu leicht gemacht. Offene Handtaschen, teuere Kameras, wertvoller Schmuck – man braucht nur zuzugreifen.
Deshalb sollte man einige Regeln im Urlaub beachten:
  • Kopieren Sie idealerweise vor Abreise alle wichtigen Reiseunterlagen (Pässe, Flugtickets, Hotelvoucher, Kredit- Bank- und Krankenkassenkarten) und deponieren Sie diese im Hotelsafe
  • Wertvoller Schmuck hat im Urlaub nichts zu suchen, oder gehört in den versicherten Hotelsafe
  • Kameras und andere Wertgegenstände sollten nie offen im Auto liegen bleiben
  • Brieftaschen und Kreditkarten gehören weder in die hinteren Hosentaschen noch in offene Körbe, Hand- oder Badetaschen
  • Notieren Sie sich die jeweiligen Telefonnummern, um Bank- oder Kreditkarten sofort sperren zu lassen

TIPP: Auch zu Hause sollten es die Einbrecher nicht einfach haben. Wertsachen gehören während der Urlaubszeit auch hier in den Banksafe, überquellende Briefkästen vermeidet man durch Aufbewahrung der Post auf dem Postamt. Die Tageszeitung kann abbestellt oder in den Urlaubsort umgeleitet werden und der Anrufbeantworter muss nicht jedem verkünden, dass man erst an einem bestimmten Tag wieder erreichbar ist. Zeituhren, die das Licht in einem oder mehreren Räumen regelmäßig an- und ausschalten, sind ebenso hilfreich.

Reisedokumente

Je besser die Vorbereitung, desto weniger Ärger und Stress vor der Abreise. Mit Hilfe einer Checkliste geht dies ganz einfach. Sie sollte nachstehende Punkte beinhalten:
  • Dokumente (Pass, Personalausweis, Kinderausweise) mindestens zwei Monate vor Reiseantritt auf ihre Gültigkeit überprüfen
  • Notwendige Visa rechtzeitig beantragen
  • Flugtickets und Hotelvoucher auf Richtigkeit überprüfen und ggf. sofort reklamieren
  • Internationalen Führerschein beantragen (in einigen Ländern erforderlich!)
  • Sich über Verkehrsregeln des Urlaubslandes informieren – denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
  • Rechtzeitig impfen oder Impfschutz erneuern lassen, Impfpass mitnehmen
  • Versicherungsdokumente auf Gültigkeit und Laufzeit überprüfen
  • Alle Reise-Unterlagen an einem zentralen Ort sammeln

Vor  Abreise zu klären:
  • Wer versorgt die Blumen?
  • Wohin mit dem Haustier?
  • Wer bekommt einen Hausschlüssel für alle Notfälle?
Das könnte Sie auch interessieren

Wissen was Natur kann.Für Ihre Gesundheit

Wissen was Natur kann.Die Palette hochwirksamer Heilmittel auf pflanzlicher Basis reicht vom bekannten Klosterfrau Melissengeist über Produkte gegen Erkältungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen sowie bei nervösen Unruhezuständen und zur Besserung des Allgemeinbefindens.